Erste Hilfe bei Problemen mit der Zahnspange

Was könnt ihr tun, wenn es Probleme mit der herausnehmbaren oder festen Zahnspange gibt?

Hier findet ihr einige gute Tipps rund um die Erste Hilfe für eure Zahnspangen:

Probleme mit der herausnehmbaren Zahnspange:

  • Wenn Drähte sich lösen oder Kunststoffteilchen abbrechen, solltet ihr zunächst testen, ob ihr die Zahnspange in diesem Zustand noch über das Wochenende tragen könnt. Danach ruft bei uns in der Praxis in Solingen an und vereinbart einen kurzfristigen Termin.
  • Ihr habt die Stellschraube an der losen Spange ein- oder zweimal zu oft betätigt. Die Spange passt nicht mehr. Bewahrt Ruhe und stellt sie zurück. Meistens hat sich das Problem dann schon von selbst gelöst. Kommt sicherheitshalber zu einer Zwischenkontrolle in meine Praxis.
  • Die herausnehmbare Spange ist zerbrochen oder verloren gegangen. Bitte kommt umgehend in die Praxis, denn sonst kann es zu einem Rückfall kommen. Die Zähne wandern in ihre alte Position in der Zahnreihe. Die bereits vorausgegangene Behandlung ist „für die Katz“.

Probleme mit der festen Zahnspange:

  • Bei eurer festen Spange hat sich ein Bracket gelöst? Kontaktiert möglichst sofort meine Praxis und lasst euch das Bracket neu ankleben oder ersetzen. Vermeidet bitte das Abbeißen relativ harter Nahrungsmittel, wie Nüsse und Äpfel etc. Das kann zum Verlust der Brackets führen.
  • Ein Band hat sich gelöst? Vorsicht ist geboten, da es in Zahnfleischnähe angebracht ist und man es schnell damit verletzen kann. Bogen und Band sind miteinander verbunden. Ihr könnt vorsichtig versuchen, diese zu trennen. Bitte möglichst umgehend damit in die Praxis kommen und alle abgelösten Teile mitbringen.
  • Ein Bogen steht hervor und führt zu Irritationen der Mundschleimhaut? Ihr könnt in diesem Fall das Bogenende mit Wachs bedecken oder ganz leicht biegen, damit die wunde Stelle abheilen kann. Vereinbart sicherheitshalber einen Termin!
  • Der Bogen, der durch die Brackets verläuft, ist aus der Halterung am Band gerutscht? Versucht ihn vorsichtig wieder hineinzuschieben. Gelingt es leider nicht, könnt ihr den Bogen hinter dem letzten Bracket abschneiden und möglichst kurzfristig einen Termin in meiner Praxis in Solingen vereinbaren.
  • Ligaturen (Gummis) haben sich von den Brackets gelöst oder eine Gummikette ist gerissen? Kleine Ligaturen könnt ihr selbst wieder am Bracket befestigen, die Gummikette sollte zeitnah in der Praxis für Kieferorthopädie ersetzt werden.
  • Eure Zähne schmerzen nach dem Einsetzen der festen Apparatur? Das ist in den ersten zwei bis drei Tagen ganz normal. Auf die Zähne wird leichter Druck ausgeübt, sie passen sich der neuen Situation an und die Schmerzen lassen nach. Dies kann auch bei den Bogenwechseln oder beim Einsatz von Klasse II/III-Gummis auftreten. Bei länger anhaltenden Schmerzen solltet ihr in der Praxis Bescheid geben.
  • Die Zahnspange verursacht Druckstellen an der Wange und den Lippen? Die Bestandteile der Spange, welche die Schleimhäute reizen, können mit Wachs bedeckt werden, das ihr von uns bekommt. Spülungen mit Kamillen- oder Salbeitee helfen ebenfalls gegen die Entzündungen. Die Verwendung von Kamillosan®, Dentinox® oder SOLCOSERYL®-Salbe ist darüber hinaus hilfreich.
  • Es haben sich Druckstellen unter der Zunge gebildet? Bitte vereinbart umgehend einen Kontrolltermin.
  • Zahnfleischbluten kann ein erstes Anzeichen für eine Zahnfleischentzündung sein. Wie ihr wisst, sollte eure Mundhygiene mit einer geeigneten Zahnspangenbürste und Zahnzwischenraumbürstchen durchgeführt werden.

Ihr habt ein anderes Problem? Wenn euch die oben genannten Informationen nicht weitergeholfen haben, wendet euch bitte direkt an uns. In dringenden Notfällen erreicht ihr eure Kieferorthopädin Frau Dr. Baska privat unter Tel. Nr. 0212/3802434.

Die oben genannten Tipps eignen sich selbstverständlich auch für unsere erwachsenen Patienten.