Prophylaxe in der Praxis

In der Praxis wird Ihnen eine professionelle Zahnreinigung angeboten, die weit über die häusliche Zahnpflege hinaus geht. Sie wird mit einem Salzstrahlgerät durchgeführt. Dabei werden alle Zähne und die befestigten Apparaturen schonend von Belägen befreit.
Auf reinen und glatten Zahnoberflächen setzt sich der Zahnbelag nicht so leicht fest. Die regelmäßige professionelle Zahnreinigung sollte während einer kieferorthopädischen Behandlung 2 – 4 mal im Jahr durchgeführt werden. Dadurch wird die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass die Zähne nach Abschluss der Behandlung kariesfrei sind. In Rahmen der kieferorthopädischen Prophylaxe wird nach der professionellen Zahnreinigung Fluoridlack (z.B. Elmex Gelee) zum Stärken vom Zahnschmelz aufgetragen. Es kann auch zusätzlich noch ein spezieller Lack z.B. Cervitec aufgetragen werden. Dieser enthält antimikrobielle Komponenten: Chlorhexidin und Thymol, die durch Reduktion der bakteriellen Aktivität die Zahnoberflächen schützen. Chlorhexidin verbindet sich mit dem Zahnbelag, zersetzt ihn und verhindert dessen Neubildung. Die Applikation von Cervitec erfolgt vierteljährlich, kann aber im Rahmen einer Intensivbehandlung in kürzeren Abständen notwendig sein.

bild1

Aufbringen vom Cervitec