Funktionskieferorthopädische Geräte

Die besondere Eigenschaft der funktionskieferorthopädischen Geräte (FKO-Geräte) ist ihr passiver Einfluss auf das Weich- und Hartgewebe des Kauapparates. Diese Apparaturen liegen dabei im Mund, ohne selbst Druck auf die Zähne oder Kiefer auszuüben.

Der behandelnde Kieferorthopäde kann mit dem Einsatz der FKO-Geräte zunächst Veränderungen der Kaumuskulatur erzielen, was langfristig zu einer Anpassung der zu behandelnden Kiefer führt. FKO-Geräte bewirken eine Art Training der beteiligten Muskulatur und nachfolgend eine Veränderung des Kieferwachstums. Letztendlich führt diese kieferorthopädische Therapie zur optimalen Anpassung von Ober- und Unterkiefer aneinander.

Weil die Zahnbögen gleichzeitig aneinander angepasst werden müssen, bestehen die FKO-Geräte immer aus einem Oberkiefer- und einem Unterkieferanteil, was sie auch relativ groß ausfallen lässt.

Nachfolgend werden einige Typen der FKO-Geräte näher beschrieben.

Aktivator nach Klammt

Dieses FKO-Gerät besteht aus einem Kunststoffkörper mit Drahtbügeln, die eng an den Schneidezähnen der beiden Kiefer anliegen. Dem passiven Wirkungsmechanismus gemäß liegt die Spange locker im Mund und wird durch die Mundmuskulatur gehalten. Daraufhin setzt der Prozess der Muskulaturanpassung und des nachfolgend veränderten Kieferwachstums ein (siehe Abbildung „Aktive Platten und Aktivator„).

Aktivator nach KLAMMT

Aktivator nach KLAMMT [B]

Bionator nach Balters

Der Bionator nach Prof. Dr. Dr. Balters zählt auch zu den herausnehmbaren funktionskieferorthopädischen Apparaturen, die dem wissenschaftlichen Ansatz der ganzheitlichen Kieferorthopädie zugewiesen werden können. Prof. Dr. Balters erkannte im Verlauf seiner Forschungen, dass ein Zusammenhang zwischen Zahn- und Kieferfehlstellungen auf der einen Seite und gesundheitlichen Beschwerden anderer Körperzonen auf der andern Seite besteht.

Der Bionator ist derart konzipiert, dass er nicht nur explizit zur Korrektur von schiefen Zähnen und Kieferfehlstellungen eingesetzt wird, sondern in größerem Ausmaß positive Auswirkungen auf weitere gesundheitliche Beschwerden hat.

In Anlehnung an die Philosophie der ganzheitlichen Betrachtung der körperlichen Gesundheit setzt auch Ihre Kieferorthopädin Dr. Baska Bionatoren ein.

Bionator nach BALTERS

Bionator nach BALTERS [B]

Dieses FKO-Gerät besteht aus einem Kunststoff-Draht-Gestell, das gekennzeichnet ist durch einen Lippen-Wangen-Bogen und einen Zungenbügel. Es wirkt passiv auf die Muskulatur und die Knochenstruktur und korrigiert Lippen- und Zungenfehlfunktionen, wodurch die beiden Kiefer in die Lage versetzt werden, sich „normal“ zu entwickeln.

Zunächst passt sich die Mundmuskulatur an das FKO-Gerät an, was nachfolgend Einfluss auf die Entwicklung des Kieferknochens hat. Auf diese Weise können Kieferorthopäden erreichen, dass das Wachstum, die Lage und die Größe der Kiefer gezielt gesteuert werden und zu einem optimalen Ergebnis der Behandlung in der kieferorthopädischen Praxis in Solingen beitragen können.