Kieferorthopädie für Kinder

KIEFERORTHOPÄDIE ist eine Sparte der Zahnmedizin, die sich mit Zahnfehlstellungen und Kieferfehlentwicklungen beschäftigt.

Nach § 1 des Sozialgesetzbuches V haben Versicherte der gesetzlichen Krankenkassen einen Leistungsanspruch, wenn eine Kiefer- oder Zahnfehlstellung vorliegt, die das Kauen, Beissen, Spechen oder Atmen erheblich beeinträchtigt. Leistungen müssen ausreichend, zweckmässig und wirtschaftlich sein und dürfen das Maß des Notwendigen nicht überschreiten. Der Behandlungsbedarf wurde im so genannten KIG-System durch bestimmte Buchstaben und Zahlen gekennzeichnet. Einstufungen 1 und 2 sind keine Kassenleistung, ab KIG Stufe 3 kann über gesetzliche Versicherung behandelt werden. Die Kosten werden nur bis zum 18 Lebensjahr übernommen!
KIG Einstufung 1 oder 2 bedeutet nicht „gesund“ oder „nicht behandlungsbedürftig“. Zahnstellungs- oder Kieferanomalien heilen nicht spontan aus. In KIG 1 und 2 Fällen raten wir Ihnen zu einer Privatbehandlung, die bei uns im gesetzlich vorgegebenen Rahmen der Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) durchgeführt wird.