Frühbehandlung

Sehr geehrte Eltern,
wussten Sie, dass:

  • 22 bis 30 % der Kinder mit Milchgebiss bereits Kiefer- und Zahnfehlstellungen aufweisen?

Aus diesem Grund ist die erste kieferorthopädische Beratung bereits im Kindergartenalter empfohlen! Früh erkannt, kann man die Kieferfehlstellungen rechtzeitig heilen.

  • Nur die wenigen Fehlstellungen sind angeboren. Daumenlutschen, langer Schnullergebrauch und ständiges Mundatmen zu behandlungsbedürftigen Kieferfehlstellungen führen?

Diese erworbenen Zahn- und Kieferfehlstellungen können durch gezielte, wenig aufwändige und kindergerechte Therapie eliminiert oder zumindest reduziert werden.
Die durch die kieferorthopädische Therapie erreichte Harmonie der Zahnbögen, ermöglicht weiter einen regelrechten Zahnwechsel und eine physiologische Weiterentwicklung der Kiefer, der Kiefergelenke und des Gesichts. Oft ist keine weitere Behandlung im Schulalter mehr notwendig!

Eine Frühbehandlung kann bei kooperativen Kindern bereits im Alter von 3 Jahren begonnen werden. Ab dem 4ten Lebensjahr ist die Frühbehandlung auch eine Kassenleistung der gesetzlichen Krankenversicherung. In vielen Fällen wird die kieferorthopädische Therapie durch die logopädische Behandlung ergänzt. Eine Verordnung erhalten Sie bei uns.

Im Rahmen der Frühbehandlung werden oft folgende Apparaturen eingesetzt:

Mundvorhofplatten

Mundvorhofplatten

Trainer

Trainer

aktive Platen

aktive Platen